Freunde der DZB

Olaf Jacobs (Hrsg.)
„Die Staatsmacht, die sich selbst abschaffte: die letzte DDR-Regierung im Gespräch“

Die letzten Monate der DDR-Regierung wird mittels Interviews ihrer Vertreter rekonstruiert – heraus kommt eine vielschichtige Innenansicht aus Perpektive der „Verlierer der Geschichte“.

Weltweit gibt es kein Referenzbeispiel für das, was 1990 auf die Deutschen in Ost und West zukam: die Wiedervereinigung eines mehr als 40 Jahre geteilten Landes. Wie macht man das? Es beginnt ein Prozess des Aufbruchs. Was wird aus dem Eigentum im Osten, was mit den Arbeitsplätzen? Was heißt »Rückgabe vor Entschädigung«? Und wer zahlt die Zeche? Außenpolitisch steigt der Druck, wird das Zeitfenster enger. Wie lange kann Gorbatschow, der sowjetische Partei- und Staatschef und Befürworter der deutschen Einheit, sich noch halten? Das Buch enthält Interviews mit den ostdeutschen Akteuren der damaligen Zeit. Basis sind Gespräche, die 25 Jahre nach der Wiedervereinigung mit Ministerinnen und Ministern sowie einigen Staatssekretären der letzten DDR-Regierung geführt wurden.

»Die letzten DDR-Minister geben darin noch einmal ausführlich Auskunft über die Zeit von März bis Oktober 1990.«
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

»Überhaupt besteht der Reiz dieses Interview-Bandes nicht nur in zahlreichen unterhaltsamen Anekdoten, sondern auch darin, wie unverstellt die Interviewten reden […].«
Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Man kennt die großen Linien der Geschichte, aber die kleinen Details sind es, die noch einmal nacherleben lassen, wie in diesen wenigen, überhitzten Tagen Geschichte geschrieben wurde. Das macht das Buch sehr lesenswert.«
Deutschlandfunk-Kultur Lesart
»›Die Staatsmacht, die sich selbst abschaffte‹ zeigt einen in der Historie einmaligen Vorgang aus der Innensicht.«
Berliner Zeitung

»Was die gesammelten 17 Interviews zeigen, ist die Tatsache, mit wie viel Selbstbewusstsein die letzte DDR-Regierung in den Einigungsprozess gegangen ist. Und dass es wohl wirklich an der Zeit ist, mit den alten Kohl-Legenden aufzuräumen.«
Leipziger Internet Zeitung

»Die Interviews von Olaf Jacobs bieten ein lebendiges Bild der Übergangsregierung, die, wie es der Buchtitel besagt – darauf bedacht war, sich möglichst bald selbst abzuschaffen und nicht von Vereinigung, sondern von Anschluss spricht.«
neues deutschland, Buchmessebeilage

Verantwortung übernehmen,
Buchpate werden!

Bitte nutzen Sie für die Übernahme Ihrer Buchpatenschaft entweder das nachfolgende Spendenformular oder überweisen Sie den Betrag auf unser Spendenkonto (»Freunde der DZB e. V.« / IBAN: DE44 8605 5592 1100 8300 10 / BIC: WELADE8LXXX). Gerne schicken wir Ihnen auch einen Überweisungsträger zu. Kontaktieren Sie uns dafür telefonisch unter 0341 – 7113 146 oder per Mail über info@freunde-der-dzb.de.

Den Spendenbetrag können Sie frei wählen. Zur Erinnerung: eine Bronze Patenschaft übernehmen Sie bereits ab einem Betrag von 25 €. Eine Silberne Patenschaft erhalten Sie ab einem Betrag von 750 €. Ein Goldener Pate werden Sie für 2.000 €.